Die 3 wichtigsten Worte um Selbstvertrauen aufzubauen!

Wodurch Du mehr Selbstvertrauen bekommen kannst

Die 3 wichtigsten Worte

Wie viel Dein innerer Dialog ausmacht, ob Dich etwas schwächt oder stärkt, weiß ich spätestens seit meiner Weiterbildung, der Wingwave-Methode. Das Gehirn registriert und reagiert sofort und stärkt oder schwächt die Muskelkraft. Das teste ich mittels dem O-Ring-Test zwischen Daumen und Zeigefinger. Deshalb ist es so wichtig (nicht nur in Bezug auf Dein Können), wie gut Du Dich mental unterstützt. Die 3 wichtigsten Worte sind deshalb: kann, will und werde! Durch tägliches Training kannst Du immer unabhängiger vom Urteil anderer werden.

 


Innerer Kritiker

Welche Erfahrungen hast Du aus Deiner Kindheit mitnehmen können? Hast Du Dir wenig zugetraut, weil Du schüchtern bist? Wenn Du außerdem von Deinen Eltern und anderen Autoritätspersonen nicht bestärkt wurdest, hat das Deinem "inneren Kritiker" sicher viel Futter gegeben. Vergleiche tragen auch häufig dazu bei, dass Du Deinen Wert und Dein Können herabsetzt. Wenn etwas nicht geklappt hat, schreit Dein innerer Kritiker schon mal Worten wie: Du Vollpfosten, Dummkopf, oder Versager an den Kopf. Der Ton macht die Musik und ich möchte nicht wissen, in welchem Ton Du das dann zu Dir sagst. Die innerer Bestätigung, "war ja klar" oder "war ja so sicher, dass das nichts wird!" und viele ähnliche Aussagen, werden nicht dazu beitragen, Dein Selbstvertrauen aufzubauen. Vergleiche mit anderen, haben ebenfalls eine destruktive Wirkung. Stelle einfach nur fest, dass jemand anders ist, ohne eine Wertung zu machen.

Selbstvertrauen aufbauen

Wenn Du selbst wenig bis gar nicht von Dir und Deinem Können überzeugt bist, warum sollen es dann andere sein? Ich kenne diesen Wunsch natürlich auch, z. B., der Andere möge doch sehen, was ich alles weiß und kann und mir daraufhin seine Bestätigung geben. Dumm nur, dass das in den wenigsten Fällen klappt. Und dumm auch, dass das dann Dein Selbstvertrauen auch nicht gerade aufbaut. Dafür brauchst Du: Wenn Du Dich selbst bestärkst, Dich gut findest und Dir das sagst. Wenn Du selbst liebevoll mit Dir umgehst. Wenn Du an Dich glaubst, egal, ob es andere tun. Wenn Du das auch noch nach außen ausstrahlst, kannst Du viel mehr Menschen allein durch Deine Ausstrahlung überzeugen. Nicht Dein Gegenüber gibt Dir Deinen Wert, sondern Du selbst! Wenn Du eine Absage für etwas bekommst, muss es nicht bedeuten, dass Du nicht qualifiziert genug bist. Oft entscheidet aber auch die Personality!

Beginne jeden Tag ...

... in dem Du Dir aufmunternde, aufbauende Worte sagst. Achte dabei auf Deine Stimme! Beginne jeden Tag damit ein bisschen mehr an Dich zu glauben. Unterbinde Vergleiche und achte auf Deinen inneren Kritiker. Beginne jeden Tag damit, Dich wert zu schätzen. Lass nicht zu, dass Dein Wert über jemand anderen definiert wird! Nur, weil Dich jemand ablehnt, oder sich gegen Dich entscheidet, heißt das nicht, dass Du nicht gut genug bist. Sondern, es bedeutet, dass in diesem Moment etwas nicht zusammen gepasst hat. Beginne jeden Tag, in dem Du über Dich selbst und von Dir selbst positiv sprichst. Wenn etwas nicht so gut gelaufen ist, bist Du nicht der Versager schlechthin. Apropos positiv: Was findest Du an Dir selbst positiv, was magst Du, womit kannst Du "punkten", was hast Du an Dir, was nicht jeder hat. Beende Deinen Tag in dem Du folgendes Fazit ziehst: Das gab es an positiven Dingen, Erlebnissen, das ist gut gelaufen, dass ist mir gut gelungen, das war heute erfolgreich. Und jetzt Du!