Wann strahlst Du Selbst_sicherheit in Deinem Auftreten aus?

10 Tipps, wie Du selbstsicher und stark wirkst

Eigene Befindlichkeit

Wie fühlst Du Dich gerade? Falls Du momentan keine allzu gute Meinung über Dein Äußeres hast, solltest Du daran arbeiten. Tipp 1.: Schaue in den Spiegel um Dich aufzubauen, pushe Dich! Tipp 2: Unterstreiche Deine Vorzüge - z. B. einen farblich abgestimmten Lippenstift, Die Augen dezent hervorheben, ein Tuch, was Deine Haarfarbe untermalt usw. Ganz wichtig, Tipp 3: Schenke Dir ein Lächeln, insbesondere dann, wenn Du meinst, dass Du a) gerade nicht gut aussiehst (unausgeschlafen, Pickel etc.) oder die Haare nicht sitzen, Du Dich zu dick findest oder meinst, dass Du mal wieder nichts zum Anziehen hast. Tipp 4: Achte bei Deiner Kleidung darauf, dass Du Dich in ihr richtig wohlfühlst - und, sei dabei gnädig und nicht zu kritisch. Denn denke immer daran, dass es Dein Empfinden ist, was Du hast, wenn Du in den Spiegel schaust. Jemand anderes nimmt nur wahr, welche Ausstrahlung Du gerade hast. Das, was Du siehst und denkst, ist nur Deins! Ein ver_kleiden kann deshalb auch nach hinten losgehen ... 

Körperhaltung

Wie es Dir gerade geht, drückt sich auch in Deiner Körperhaltung aus. Deshalb Tipp 5: Achte darauf, dass Du Dich nicht hängen lässt! Deine Schultern sollten nicht hängen, sondern möglichst gerade sein. Korrigiere Deine Haltung, in dem Du Dich immer wieder aufrecht hinsetzt. Dein Atem kann außerdem auch viel besser fließen. Tipp 6: Wenn Du aufgeregt bist, achte darauf, dass Dein Atem bis tief in den Bauch reicht, das hilft. Jemand, der eine gerade Haltung hat, wird im Außen als viel stärker wahrgenommen. Es heißt ja auch: "sich gerade machen." Wer krumm und gebeugt auf dem Stuhl sitzt kann so rüberkommen, als wollte er sich kleiner machen, sich verstecken, abtauchen. Das wirkt weder souverän noch sicher. Wenn Du um Deiner "Wert" weißt, (Selbstwert) fühlt sich automatisch selbstsicherer und stahlt das auch nach außen aus. Deshalb sollte man sich immer bewusst machen, dass über die nonverbale Kommunikation mehr ausgesagt wird, als über jedes gesprochene Wort, nämlich zu 80%!

Stimmung/Stimme

Die Stimme trägt ebenfalls dazu bei, dass jemand sicher oder unsicher rüberkommt. Tipp 7: Wenn Du weißt, dass Du unter Anspannung und Aufregung leiser wirst, ist es hilfreich, sich gut auf ein Gespräch vorzubereiten. Was brauchst Du für eine gute Stimmung und eine feste Stimme? Auch die Stimme trägt zu unserer Visitenkarte bei! Tipp 8: Die Stimme zu trainieren macht Sinn, damit mich der andere selbst_bewusst wahrnehmen kann. Auf die Stimme wirken sich Atem und Haltung gleichermaßen aus. Tipp 9: Achte darauf, dass Du Dir die Zeit nimmst, entsprechend zu artikulieren! Häufig werden durch die Aufregung ganze Silben verschluckt, oder so schnell gesprochen, dass Dich Dein Gegenüber gar nicht verstehen kann. Wenn dann noch mal nachgefragt werden muss, macht Dich das nur noch nervöser! Tipp 10: Besonders vor wichtigen Gesprächen macht es Sinn, sich ein Feedback von jemandem zu holen! Je nachdem, wie Du rüberkommst, kannst Du Dich ggf. noch korrigieren! Und jetzt Du! Viel Erfolg!