Was Du tun kannst, um schwierige Situationen zu meistern

Herausforderungen als Wachstumschancen verstehen

Nicht überlegen, machen!

Du würdest ja, wenn da nicht ... Wie oft hast Du diesen Satz schon vor Dir selbst und auch vor anderen gebraucht?

Wenn ich da an mich selber denke, weiß ich inzwischen sehr gut, was ich brauche, damit ich einen nächsten Step schaffe. Wenn ich diese innere Haltung und Energie spüre, geht es wie von selbst.

Mein Tipp ist: Pass auf Deine Gedanken auf! Damit steht und fällt alles! Wie oft hat etwas geklappt, weil ich es einfach getan habe. Bloß nicht in epischer Breite ausmalen, was alles passieren könnte! Außerdem, wird das in den allermeisten Fällen nicht so eintreffen, wie Du es Dir ausgemalt hast ...


Ängste überwinden

In schwierigen Situation habe ich entweder unter Mutlosigkeit gelitten, oder trotzig die "jetzt erst Recht" Strategie gefahren. Am meisten hat mir geholfen, wenn ich Gespräche mit Menschen, Freunden, Bekannten, Familie führen konnte, die mich gestützt haben. Was mir dabei wichtig ist, dass mir jemand absolut ehrlich seine Einstellung und Meinung sagt. Das hilft mir am allermeisten. Ist nicht unbedingt immer angenehm, aber hilft mir weiter. Ich nehme etwas Gesagte jedoch nicht ungefiltert hin, sondern frage mich, ob das wirklich meins ist. Denn eine andere Person projiziert ja auch etwas in mich hinein und umgekehrt. Deshalb sage ich mir, ich nehme gerne meins und gebe das,was nicht zu mir gehört gerne zurück. Aus dem, was ich an Meinungen und Aussagen nun habe, versuche ich für mich meinen Weg zu finden und etwas anzugehen. So überwinde ich meistens auch meine Ängste.

Dem Schmerz ausweichen?

Es liegt in der Natur des Menschen, Schmerz auszuweichen. Wer schreit schon "hier", wenn man sich überwinden will und das nicht gerade angenehm ist. Doch, wie heißt es so schön: "Auf Veränderung zu hoffen, ohne selbst etwas dafür zu tun, ist, wie am Bahnhof zu stehen und auf ein Schiff zu warten." Wenn Du also dem Schmerz ausweichen und lieber in Deiner Komfortzone bleiben möchtest - okay. Es zwingt Dich niemand. Doch, erinnere Dich, wie es sich angefühlte, wenn Du etwas überwunden hast, was Du Dir nicht zutrautest. Ich fühle dann immer viel Freude in mir aufsteigen. Dem Schmerz auszuweichen ist eindeutig leichter, als durch etwas hindurchzugehen. Fakt ist, dass Du es ja nicht unbedingt allein schaffen musst. Manche Menschen holen sich z. B. zum Sport machen, einen Personaltrainer. So wie Du Dir für Deine Ziele durchaus einen Coach an Deiner Seite holen kannst.

Change - Chance

Nutze Deine Chance etwas zu verändern! Was mir immer am meisten gefällt, wenn ich mir ausmale, was denn nachdem ich mich überwinden konnte anders ist. Was kann ich dann aber nicht mehr so gut? Du weißt ja, dass jede Medaille zwei Seiten hat. Manch eine Veränderung lässt so manchen Stein isn rollen bringen, den Du dann schlecht wieder stoppen kannst. Im Wingwave-Coaching mache ich deshalb immer vorab den sogenannten "Ökologie-Check". Mit dem Fingertest checke ich, ob Dein Unbewusstes stressfrei auf Veränderungen reagiert und bereit dafür ist. Doch das meiste machst Du im Kopf und mit Deinen Gedanken! Achte mal ganz bewusst darauf, mit welchen Gedanken du Dich schwächst und mit welchen Du Dich stärkst. Nutze Deine Veränderung als Chance, Dein Leben auf neue Beine zu stellen und stelle Deine Weichen auf Wachstum! Werde zum Macher, in kleinen Schritten. Aber tue sie!