Wie Du Dein Äußeres für Dich arbeiten lässt und gleichzeitig innerlich wächst

Wie Du Dein Äußeres für Dich arbeiten lässt und gleichzeitig innerlich wächst

Ich werde nie vergessen, was allein mein Äußeres gebracht hat, dass ich mich innerlich stärker fühlen konnte. Ich traute mich was!

 

Da wählte ich ein auffälliges Rot, oder auch einen extrem ungewöhnlichen geschnittenen Blazer. Ich zog nicht nur anerkennende Blicke auf mich. Sondern auch neidische. Das war ich gar nicht gewöhnt. 

 

Ist Dir schon mal aufgefallen, dass zurückhaltende Menschen nicht nur nicht gerne haben, dass sie beachtet werden, sondern auch, dass sie Blicke auf sich ziehen?

 

Deshalb tragen sie viel lieber gedeckte Farben. Und bloß kein auffälliges Muster. Auch nicht zu modisch. Irgendwie alles, womit sie nicht auffallen. 

 

 

Die Wirkung von Farben auf die Psyche ist bekannt. Außerdem kann sie dich wunderbar aufbauen. Denn wenn Du Dich wirklich traust Deine Persönlichkeit mit Farben, die super zu Dir passen aufzubauen, kannst Du wie Phönix aus der Asche steigen.

Blicke anderer sind Dir unangenehm, machen Dir Angst?

Du willst genau das nicht? Du magst es einfach nicht, wenn Du angestarrt wirst? Das kann ich sehr gut verstehen. Doch es macht allein schon einen großen Unterschied, wenn Du das Anschauen anderer für Dich nicht als „anstarren“ wertest. Wenn Du Deiner Angst vor Ablehnung zu viel Raum gibst, bekommen andere viel zu viel Macht in Deinem Leben mitzumischen.

 

Ich habe mir früher oft überlegt, was wäre, wenn ich das eine oder andere Outfit zur Arbeit anziehe. Habe mir die Blicke vorgestellt, mir Gedanken gemacht, ob ich mit etwas „overdressed“ sein könnte. Oder ob „man“ das als zu elegant empfinden könnte. Doch wer bestimmt das? je mehr ich mich über solche Gedanken hinweggesetzt habe, desto mehr blieb ich bei mir. Worauf hatte ich heute Lust? Was könnte mir stehen. Womit könnte ich mich heute am wohlsten fühlen? Damit konnte ich sukzessive negative Überlegungen sein lassen. Heute überlege ich z. B. lieber, was u. a. praktisch ist.

Wie Du Dich durch Farben super unterstützen kannst

Man unterscheidet zwischen kalten und warmen Farben. Zu den kalten gehören z. B.  Grün- und Blautöne. Zu den warmen zählt man Gelb- und Rottöne. Je nachdem, was Du vorhast, kannst Du Dich farblich unterstützen. Vielleicht brauchst Du für ein wichtiges Gespräch mit Deinem Chef eher kühle Farben, weil Dir das ohnehin schwerfällt. Dann kannst Du durch kühlere Farben innerlich ruhiger bleiben. Oder Du gehst noch auf eine Feier und unterstreichst Dich mit warmen und lebendigen Farben, was Deine Stimmung noch etwas hebt.  

 

Ein Braun oder Schwarz, ein Dunkelgrün, oder gar ein Grau kann Dich fast unsichtbar machen. Aber nicht nur das. Solche Farben wirken auch auf Deine Psyche. Doch auch ein warmer Farbton hat unterschiedliche Wirkungen: Z. B. ein Gelb. Das kann Dich einerseits fröhlich sein lassen. Andererseits steht gelb aber auch für aufdringlich, giftig oder Feigheit.

 

Falls Du mehr wissen möchtest, klicke auf den Link

Mich hat das Probieren mit Farben, Mustern, Schmuck, Schals und anderen Accessoires sehr unterstützt und mich mehr wachsen lassen. Ich habe immer meine Schlüsse aus der Wirkung gezogen und mich zunehmend mehr getraut. 

 

Und jetzt Du! Lass Deine Persönlichkeit strahlen! Komm aus der Deckung. Für Deine Fragen stehe ich gerne zur Verfügung.